Eva MacPherson Autor: Eva MacPherson Ernährungsberaterin

Worauf weist Blut im Stuhl hin? Ist das wirklich ein Grund zur Beunruhigung?

Blut im Stuhl ist ein Warnzeichen einer Erkrankung

Nach dem Stuhlgang ist es ratsam, sich den Stuhl anzusehen. Im Normalfall ist er braun und zeigt keine Auffälligkeiten. Bestimmte Lebensmittel und Medikamente führen aber auch zu Verfärbungen. Blut im Stuhl, medizinisch Hämatochezie genannt, ist in jedem Fall ein Warnzeichen, das ernst genommen werden muss. Wenn es nur einmal vorkommt und von allein vorbeigeht, sollte die Ursache trotzdem abgeklärt und nicht als harmlos abgetan werden.

Blut im Stuhl ist jedoch kein Grund zur Panik, es handelt sich nicht in jedem Fall um Anzeichen von Krebs oder ernsten Erkrankungen, auch wenn die Symptome stark sind. In der Regel entsteht die Blutung im oberen oder unteren Verdauungstrakt. Die Farbe des Blutes lässt auf die Blutungsquelle schließen. Blutungen im Magen und aus dem oberen Verdauungstrakt haben eine andere Farbe als das Blut aus dem unteren Teil des Dünndarmes oder Dickdarmes. Blutende Hämorrhoiden sind ebenfalls häufige Ursachen für Blut im Stuhl. Genaue Beobachtung gibt also nützliche Hinweise auf die mögliche Erkrankung.

Ursachen von Blut im Stuhl

Bevor mögliche Auslöser für Blut im Stuhl geklärt werden, muss man aber auch mehr darüber wissen, wie optimaler Stuhl aussehen sollte. Das ist nicht ausreichend bekannt, in der Schule wird es bis heute auch nicht unterrichtet, für den betroffenen Patienten ist es jedoch von Bedeutung. Normaler Stuhl ist braun, in Form einer Wurst mit rissiger oder glatter Oberfläche. Viel  Blut im Stuhl ist aber keinesfalls normal, auch wenn es zunächst nur selten vorkommt.

Blut im Stuhl entdeckt - was steckt dahinter?

  • Ist eine Blutung direkt beim Stuhlgang sichtbar, spricht vieles dafür, dass wahrscheinlich entzündete Hämorrhoiden oder andere Verletzungen im Enddarm bluten. Starkes Pressen bei erschwertem Stuhlgang kann mehr Blutung herbeiführen. Blut kann auf das Toilettenpapier kommen, und erscheint nicht auf dem Stuhl.
  • Hellrotes Blut während Stuhlentleerung kann auf Darmschleimhautschäden zurückgeführt werden.
  • Dunkelrotes bis fast schwarzes Blut deutet auf Verletzungen oder Krampfadern im Magen- oder Zwölffingerdarm hin. Hellrotes, frisches Blut kommt wahrscheinlich aus dem Dünndarm sowie aus dem unteren Magen-Darmtrakt. Kleine Verletzungen entstehen meistens ohne Schmerzen oder weiteren Symptomen

Zahlreiche Darmerkrankungen können Blut im Stuhl verursachen

  • Chronisch entzündliche Erkrankungen des unteren oder oberen Magen-Darmtrakts, wie Colitis Ulcerosa, Morbus CrohnReizdarmsyndrom, Magenverstimmung mit Erbrechen, zu viel Magensäure können auch für Blut im Stuhl verantwortlich sein, dies tritt immer mehr auf und führt dazu, dass Blut im Stuhl erscheint. Die entzündete Schleimhaut wird verletzt, dann kommt es zu Blutungen. Tumore im Magen-Darm können schlimmstenfalls auch im Hintergrund stehen, sie sollten behandelt werden.
  • Ausstülpungen der Darmwand, sogenannte Divertikel sind häufige Auslöser von Blutung.  Entzündungen der Schleimhaut oder eine Divertikulitis können die Blutgefäße schädigen. Die Perforation der Divertikel kann nicht behandelt lebensgefährliche Bauchfellentzündung herbeiführen.
  • Bakterielle oder virale Infektion des Magen-Darmtrakts, Erbrechen führen auch oft Blutungen herbei. Dies haben auch dauerhaft eingenommene blutverdünnende Medikamente meistens ebenfalls als Nebenwirkung.
  • Häufiges Erbrechen, wie zum Beispiel nach regelmäßigem Konsum von Alkohol, schädigt die Schleimhaut des Verdauungstrakts. Starke Schädigungen können hier zu Blutungen führen, was sich dann immer mehr im Stuhl bemerkbar macht.
  • Magenkatarrh, Magen-Darm-Grippe, weitere Erkrankungen, Erbrechen oder verschiedene gutartige Gebilde in unterschiedlichen Teilen des Darms, wie Polypen - alles Ursachen, die manchmal dazu führen, dass man Blutungen bemerkt, ebenso, wie Krebs im Dickdarm. Das Blut ist hier in diesen Fällen dunkel.
  • Oft sind als Ursache Parasiten zu erkennen. Bei schwerem Peitschenwurmbefall kommt blutiger Durchfall vor. Es muss durch Wurmkur behandelt werden.
  • Lebensmittelallergien können Auslöser von Blutungen sein, mit der Allergie gehen auch andere Symptome einher, der Arzt kann beruhigende Diagnose stellen.
  • Verletzungen, Gefäßrisse der Speiseröhre sind auch häufige Gründe der Blutung.
  • Blutungen der Schleimhaut bei Endometriose
  • Rote Bete, Preiselbeeren, Sauerkirsche können für rote Verfärbung verantwortlich sein, dies ist jedoch kein Grund zur Sorge.

Blut im Stuhl bei Kindern

Die meisten betroffenen Eltern erschrecken schon, wenn sie Blut im Stuhl ihrer Kinder finden, da sie sich um die Gesundheit der Kleinen sorgen und unbedingt etwas tun möchten. Dabei können ganz banale Ursachen dahinterstecken, es muss nicht unbedingt auf ernsthafte Erkrankungen hindeuten. Trotzdem ist es nötig, die Ursache so schnell wie möglich abzuklären, um die Behandlung einzuleiten. Es empfiehlt sich, mit dem Kind zum Arzt zu gehen, um auch eventuelle Polypen auszuschließen.

Beim Stillen kommt es dazu, dass Babys manchmal an der Brustwarze kauen, wodurch es hier zu Blutung kommt. Das Blut gelangt in den Verdauungstrakt des Babys und wird im Stuhl erkennbar, was die Eltern erschreckend finden. Seltener können allergische Darmentzündungen, meist durch mehr Eiweißgehalt in der Milchnahrung ausgelöst, Blutspuren hinterlassen. Zur Abklärung der Allergie sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen, vor allem, wenn zu anderen Begleiterscheinungen auch Schmerzen oder Übelkeit auftreten.

Bei Kindern kommt relativ oft vor, dass sie den Stuhlgang unterdrücken. Die Entleerung des Darms wird immer schwerer, das starke Pressen kann unter Umständen blutende Analfissuren verursachen. Kaum zu glauben, aber schon Kinder können sogar Hämorrhoiden haben, vor allem übergewichtige, die sich zu wenig bewegen. Wie bei Erwachsenen, können ihre Hämorrhoiden bluten, was beim Stuhlgang bemerkt wird.

Eine ernstzunehmende Ursache von Blutung kann Darmausstülpung sein. Der Stuhl ist in diesem Falle eher geleeartig und rot verfärbt, häufig treten auch starke Bauchschmerzen auf. Durch Allergien ausgelöste Entzündungen sind auch bei Kindern Auslöser von blutigem Stuhl.

Bei irgendeinen Veränderungen sollte man einen Test auf okkultes Blut im Stuhl machen lassen

Manchmal ist Blutung aus dem Verdauungstrakt nicht direkt zu sehen. Verstecktes Blut im Stuhl wird okkultes Blut genannt, und kommt meist bei Magengeschwüren vor. Da die Blutung unentdeckt bleibt, besteht das Risiko von Blutarmut. Bei der Abklärung der Ursachen wird der Hämoccult-Test angewendet, der selbst winzige Blutspuren im Stuhl gut nachweisen kann.

Das Blut, das mit bloßem Auge beim Stuhlgang entdeckt wird, kann unterschiedliche Farben haben, je nachdem, wo sich die Blutungsquelle im Magen-Darmtrakt befindet. Bereits verdautes Blut ist dunkler oder sogar schwarz, es kann zu sogenanntem Teerstuhl kommen. Die Blutung findet in diesem Fall noch vor dem Magen im oberen Verdauungstrakt statt. Helleres, rotes Blut kommt aus dem unteren Bereich, wie etwa aus der Darmschleimhaut.

Wichtige Hinweise auf die Art der Erkrankung liefert auch, inwieweit das Blut sich mit dem Stuhl vermischt. Wenn sich das Blut nur auf der Oberfläche befindet, stammt es in der Regel nicht aus dem Darmtrakt, wo es sich vermischen könnte, sondern von blutenden Hämorrhoiden. Am besten ist, die genaue Untersuchung dem Arzt zu überlassen, und sich beraten und helfen zu lassen, was zu tun ist.

Harter Stuhl kann zu Hämorrhoiden führen

Wie bereits erwähnt, zählen Hämorrhoiden zu den häufigsten Ursachen von blutigem Stuhl. Etwa ein Drittel der Menschen sind von dieser Zivilisationskrankheit betroffen. Zu wenig Bewegung, ungesunde ErnährungVerstopfung, Übergewicht, bei Frauen Schwangerschaft, Stress und Menopause, zu viel Alkohol können sie herbeiführen. Hämorrhoiden können in jedem Lebensalter auftreten, sogar im Kindesalter. Bei Kindern können sie auf länger andauernde Verstopfung zurückgeführt werden. In der Apotheke sind zahlreiche rezeptfreie Cremes und Zäpfchen zur Linderung der Beschwerden erhältlich, das bedeutet jedoch keine vollständige Heilung. Eine effektive Therapie leisten gesunde ErnährungBallaststoffe und Körperbewegung, Gewichtsverlust. Die Umstellung der Lebensweise kann am besten gegen die Symptome helfen, Untersuchungen könne auch nötig sein.

Blut im Stuhl ist nie gut,  es erfordert medizinische Untersuchungen und geeignete Therapie. Wenn man sich nicht sicher ist, welcher Facharzt zuständig ist, kann man den Hausarzt um Rat fragen. In der Regel werden die Patienten zu einem Internisten, Proktologen oder Gastroenterologen, verwiesen.  Frauen suchen auch oft zuerst den Frauenarzt auf. Meist wird bei Abklärung der Ursachen neben gründlichen Untersuchungen auch Darmspiegelung vorgenommen, um Krebs auszuschließen.

Spezielle Erscheinungsformen von Blut im Stuhl

Der Stuhl kann sich in besonderen Fällen sogar grün verfärben, es entsteht grüner Stuhl. Der Grund liegt darin, dass die Nahrung den Darm viel zu schnell durchläuft, beispielsweise bei Durchfall, die Darmbakterien können die grüne Farbe der Gallenflüssigkeit nicht in braun abwandeln.

Verläuft der Verdauungsprozess zu langsam, entsteht harter Stuhl. Zu wenig Ballaststoffverzehr und ungenügende Flüssigkeitszufuhr verlangsamen die Darmperistaltik im Enddarm.

Schleimiger Stuhl deutet auf eine Entzündung der Darmschleimhaut hin. Fettreiche Lebensmittel, Milchprodukte und Weißmehlprodukte produzieren Schleim. Eventuell kann die Umstellung der Ernährung als Therapie Abhilfe schaffen.

Quelle:
https://www.netdoktor.de/symptome/blut-im-stuhl/

Aufgrund Ihres Suchverhaltens empfehlen wir Ihnen folgende Produkte.
Clean Inside Programm
CleanInside Program

Das Clean Inside Darmreinigungsprogramm besteht aus drei Produkten, die ausdrücklich zur Reinigung des Dickdarms auf besonders gründliche und natürliche Weise von uns entwickelt wurden.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
ToXiClean Programm
ToxiClean Program

Das ToxiClean Entgiftungsprogramm wurde von uns entwickelt, um in Verbindung mit dem Clean Inside-Programm angewendet die inneren Organe noch wirksamer zu reinigen und zu entgiften. So werden Sie sich jeden Tag gesund fühlen.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
Synbiotika
Synbiotika

Halten Sie das Verdauungssystem in Bewegung, stärken Sie das Immunsystem mit NaturalSwiss Synbiotika und erfahren Sie den Unterschied!

49 €
Einzelheiten
In den Korb
NaturalSwiss =
Produkte insgesamt:
0