Eva MacPherson Autor: Eva MacPherson Ernährungsberaterin

Der Tod beginnt im Dickdarm

Die hochwichtige Rolle des Dickdarmes ist unbestreitbar.

Die hochwichtige Rolle des Dickdarms ist unbestreitbar. Eine ungesunde Lebensstil und Ernährung, Chemikalien, Toxine, Medikamente können u. a. zu einer schlechten Verdauung, Übergewicht und zu einem schwachen Immunsystem führen.

Der Dickdarm ist Teil des Darmsystems. Er ist der letzte Abschnitt des Verdauungstrakts. Hier wird nicht mehr verdaut. Aufgabe des Dickdarmes ist es, aus dem Darminhalt Wasser, verschiedene Mineralstoffe und Vitamine zu absorbieren. 70 % unseres Immunsystems befinden sich auch hier, daher ist seine Gesundheit hochwichtig.

Funktion und Aufbau von Dickdarm

Wie lang ist der Dickdarm? Der Dickdarm hat eine Länge von etwa 1,5 m und einen Durchmesser von 6 cm. Im Dickdarm findet die Resorption der Flüssigkeit aus dem Darminhalt statt und entsteht der Stuhl. Wenn der Stuhl in Enddarm gelangt, die da befindlichen Nerven signalisieren, dass der Darm entleert werden muss.

Der 1,5-2 m lange Dickdarm ist der letzte Abschnitt des Verdauungstraktes. Er wird in drei Hauptabschnitte eingeteilt:

  • Der etwa 7 cm lange Blinddarm liegt rechts in der Bauchhöhle
  • Grimmdarm
  • Mastdarm (15-20 cm langer Abschnitt des Verdauungstraktes) Der etwa 7 cm lange Blinddarm mit Wurmfortsatz liegt rechts in der Bauchhöhle,

Der Grimmdarm hat 4 Unterabschnitte:

  • Aufsteigender Teil
  • Absteigender Teil
  • Querteil
  • S-förmiger Teil (Sigma)

Die Dickdarmwand ist aus Folgende aufgebaut. Epitheldecke mit einschichtigem Zylinderepithel, einer zarten Bindegewebsschicht, einer feinen Muskelschicht. Die Oberfläche ist nicht durch Zotten vergrößert. Die Darmperistaltik wird durch langsame Potenzialwellen im Sekunden- oder Minutenrhythmus gesteuert. Nach der Nahrungsaufnahme treten lokale ringförmige Kontraktionswellen auf, die nicht propulsive Peristaltik. Der Dickdarm kann Wasser in hoher Menge aufnehmen, was den Stuhl dickflüssiger macht. Der übrige Darminhalt gelingt dann in Mastdarm und entsteht der Stuhl.

Wichtigkeit der Darmflora

Die Darmflora spielt eine wichtige Rolle bei der Gesundheitserhaltung, Vorbeugung, Heilung von Krankheiten. Grund dafür ist, dass die Mehrheit der Immunzellen im Darmtrakt produziert wird. Daher befinden 80 Prozent des Immunsystems im Dickdarm. Die Gesundheit und Zusammensetzung der Darmflora haben eine direkte Wirkung auf das Immunsystem. Die Mikroflora spielt auch bei dem Stoffwechsel und bei der Herstellung von Vitamin B 7, B 12 und K eine Rolle. Es ist aber nur bei einem Gleichgewicht probiotischer Bakterien möglich. Die probiotischen Bakterien der Darmflora sorgen für die Gesundheit der Darmschleimhaut. Sie verhindern die Vermehrung von Krebszellen. Sie senken dadurch das Risiko für Darmkrebs. Die Schädigung der Darmflora kann zahlreiche Krankheiten herbeiführen, u. a. Diabetes Typ 1, Fettleibigkeit, bestimmte Allergien, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa(Enddarm und Dickdarm sind entzündet) und Zöliakie. Die Gesundheit der Darmflora beeinflusst daneben auch das Gehirn. Weil das Gehirn und der Darmtrakt verbunden sind und sie miteinander „kommunizieren”. Die Zellen in der Darmwand produzieren mehr als 90 Prozent des Serotonins. Es reguliert die Stimmung. Und mit anderen Stoffen fördert es die Fortbewegung der Speisen im Darmtrakt. Eine geschädigte Darmflora kann Folgende verursachen. Depression, Zwangsstörung, Angstzuständen und Panikanfall führen.

Erkrankungen des Dickdarmes

Verdauungsprobleme gehören zu den Volkskrankheiten der heutigen Welt.

Wie Hippokrates sagte: „Der Tod beginnt im Dickdarm.” Sie wollen es nicht glauben? Fragen sie einen beliebigen Leichenbeschauer. Bei den Obduktionen zeigt sich Folgende. Dass die Schlackstoffe sogar zu 80 Prozent den Dickdarm verengen können. Verdauungsprobleme gehören zu den Volkskrankheiten der heutigen Welt. Eine ungesunde, ballaststoffarme Ernährung, zusatzstoffreicher Lebensmittelkonsum verursachen zahlreche Probleme. Sie führen Verdauungsstörungen und damit auch Dickdarmerkrankungen herbei. Stuhlgangsprobleme sind Warnzeichen schon bestehender Gesundheitsprobleme. Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Krämpfe, Blut im Stuhl, Anämie sind Warnzeichen. Bei diesen Problemen sollte man auf die Gesundheit des Darmtraktes achten.

Die häufigsten Erkrankungen des Dickdarmes:

Dickdarmkrebs ist eine sehr aggressive Krebserkrankung. Wenn er vernachlässigt, oder nicht früh erkannt wird, führt er in den meisten Fällen zum Tod. Bei Patienten mit einem hohen Darmkrebsrisiko kann es notwendig sein, den Dickdarm zu entfernen. Es ist möglich, ohne Dickdarm zu leben. Nach der Operation bleibt meistens keinen natürlichen Übergang zwischen dem Dickdarm und dem Dünndarm. In diesem Fall kann der Dünndarm mit dem Dickdarm verbundet werden. Dafür wird eine Dünndarmtasche erzeugt. Eine weitere Möglichkeit ist ein künstlicher Darmausgang.

Was sind die Frühzeichen von Dickdarmkrebs?
Veränderung der Häufigkeit oder Konsistenz des Stuhlgangs - auch Durchfall und Verstopfung. Rektalblutung, Blut im Stuhl, ständige Unterbauchbeschwerden und das Gefühl als ob der Darm nicht richtig entleert werden kann.

Was verursacht Dickdarmschmerzen?
Die häufigsten Darmerkrankungen sind entzündliche Darmerkrankungen, z. B. Colitis ulcerosa. Sie verursacht Schmerzen im Sigmadarm - im letzten Teil des Dickdarmes, was zum Mastdarm führt.

Wie fühlen sich Dickdarmschmerzen an?
Man kann Blähungen, plötzlich auftretende Bauchschmerzen, besonders im linken Unterbauch wegen Dickdarmkrämpfen haben. Die Intensität der Schmerzen kann unterschiedlich bei jedem Krampf sein.

Wo fühlt man Sigmadarmschmerzen an?
Da Divertikulosis im Allgemeinen im Sigmadarm entsteht, hat man Schmerzen vor allem im linken Unterbauch, aber Schmerzen können auch anderswo auftreten. Fieber- manchmal begleitet mit Fieberfrost- ist auch häufig bei Divertikulitis.

Vorsorgeuntersuchung

Wenn Dickdarmkrebs im Frühstadium erkannt wird, hat man gute Überlebenschancen.

Wenn Dickdarmkrebs im Frühstadium erkannt wird, hat man gute Überlebenschancen. Aber ohne Vorsorgeuntersuchung besteht diese Möglichkeit nicht. Zur Früherkennung von Darmkrebs eignet sich Koloskopie, also Darmspiegelung am besten. Damit sind schon die frühesten Veränderungen bemerkbar. Um Darmkrebs ausschließen zu können, ist eine Biopsie unerlässlich. Die Erkrankung kann aber auch durch bildgebende Verfahren wie CT und MRI geklärt werden. Heutzutage wird Koloskopie unter Sedierung oder in Narkose durchgeführt. Denn im wachen Zustand könnte sie schmerzhaft sein.

Eine Alternative zur Darmspiegelung ist der Dickdarmröntgen durch Einlauf von Kontrastmitteln. Es wird auch Irrigoskopie genannt. Durch diese Methode kann der Dickdarm auch untersucht werden. Aber eine Entnahme von Gewebeproben ist nicht möglich, man kann nur die Aufnahmen ansehen.

Warum sollte man sich überlegen, eine Darmreinigung zu machen?

Die Funktionsstörungen des Dickdarms können auch zu Hause behandelt werden. Die Sauberkeit von innen sollte uns auch wichtig sein.
Viele von uns stellen sich die Frage: Sollte ich eine Darmreinigung machen?
Fürsprecher der Darmreinigung denken, dass Toxine aus dem Verdauungstrakt bestimmte Gesundheitsprobleme herbeiführen können, z.B. Arthritis und Bluthochdruck. Eine Darmreinigung kann diese Probleme beheben.

"Dickdarmentzündung, verstopften Darmdivertikeln"

Zum Ansehen der vom Notar beglaubigten Meinung klicken Sie den Stempel an.
dickdarmentzundung-verstopften-darmdivertikeln 1

Sehr geehrte Firmenleitung, Die Darmreinigungskur von Clean Inside habe ich nun nach 3 Monaten beendet und jetzt mache ich das Entgiftungregime mit Toxi Clean. Alles zusammen wäre mir gefühlsmäßig zuviel geworden und so habe ich mich entschlossen, die Kuren separat zu machen. Begonnen hat alles mit einem Wurm. Meine Katze hat auf der Terasse in meiner Anwesenheit einen Wurm erbrochen. Darauf bin sich sofort zum Tierarzt mit meinen beiden Katzen, um sie behandeln zu lassen. Der Tierarzt verwies mich mit überzeugender Aussage : "und Sie haben auch Würmer" . Entsetzen meinerseits und dann habe ich das geprüft und es war leider wahr, ich hatte Würmer ! ! ! , jede Menge im Stuhl. Nun war mir erstmal klar, warum ich nach jedem Essen einen so genannten Blähbauch bekam. Sogar nach einer einzigen Banane. Im Internet habe ich mich dann sofort informiert, denn ich wollte nicht zum Arzt und chemische Mittel einnehmen. Ich fand das Produkt Parasic und habe das sofort bestellt. Nach weiteren Recherchen bin ich auf die Meinungsberichte aufmerksam geworden und habe diese mit großem Interesse studiert. Dann war ich überzeugt, und habe mir sofort die ganze Clean-Inside-Kur bestellt, denn es gab für mich einige Gründe, warum ich diese Kur dringend brauche, was sich dann zu 150 % bestätigt hat. Vor ca. 33 Jahren hatte ich eine heftige Dickdarmentzündung, die von verstopften Darmdivertikeln herrührte. Ärztliche Behandlung half mir nicht. Nach zwei Jahren hatte ich endlich Besserung, nachdem ich eigenständig eine 6-tägige Einlaufkur machte und die pfundweisen versteinerten Darmbelastungen damit los wurde. Nach einer Darmspiegelung war mein Darm völlig in Ordung, keine Divertikel mehr. Ich erwarb mir diese Erkenntnisse durch medizinische Berichte ein Verständnis für das Organ "Darm" Hippokrates: "Der Tod lauert im Dickdarm" - auch im Internet unter diesem Stichwort viel Aufklärung zu finden!! Doch mir ist seinerzeit kein Arzt begegnet, der davon Kenntnis hatte und mich aufklären konnte. Dafür kenne (kannte) ich schon fast ein Dutzend Leute auch Freunde, die gestorben sind, trotz und nach einer Operation am Darmkrebs. Und Darmkrebs entsteht, wenn der Darm an den verhärteten Ablagerungen kollabiert. Meine überzeugensten Erkenntnisse waren vom National Health-Institut in Ney York. Ausschnitt aus dem Buch LEBEN UND ÜBERLEBEN - KURSBUCH IM 21 JAHRHUNDERT - Autor Victoras Kulvinskas, 'Seite 86/88 "Der Chirurg Dr. Henry Kellog hat nach eigener Aussage bei 22.000 Operationen nur selten einen normalen Dickdarm vorgefunden, die Ausnahme beträgt 6%. Verhärteter Kot, der sich jahrelang immer wieder im Dickdarm anhäuft, ist für die Ausscheidungsorgane eine große Belastung und behindert vor allem die Funktion von Leber und Nieren. Bild S.88: Der angäufte Kot kann an die 15 Pfund wiegen und 30 Jahre alt sein. Es kommt zu einer Kettenreaktion: Fette, Eiweißstoffe und Kohlehydrate werden nicht richtig umgesetzt; der Elektrolythaushalt ist gestört; der ganze Körper untersteht einem Streß. Hier eine gute Beschreibvung der Dickdarmfunktion 8V.E.Irons, Inc.):"Der Dickdarm ist mit einem Abwassersystem zu vergleichen, das bei Vernachlässigung oder Mißbrauch zu einer Sickergrube wird. Wenn er sauber und normal ist, sind wir wohlauf und glücklich; lässt man ihn stagnieren, so gelangen die Gifte des Verfalls, der Gärung und Verunreinigung ins Blut. Gehirn und Nervensystem werden vergiftet, so dass wir matt und lustlos werden. Die Lungen werden vergiftet, so dass der Atem übel riecht, die Verdauungsorgane, so dass sich Blähungen ergeben. Das Blut wird vergiftet, so dass die Haut fahl und ungesund wird. Kurz, jedes Organ wird vergiftet, wir altern vorzeitig, die Gelenke versteifen und schmerzen; Neuritis, Trübsinnigkeit und Verschlafenheit übermannen uns; die Lebensfreude ist fort." Dr. W.H. Hays Studien haben ergeben, dass die meisten normalen Menschen, die täglich Stuhlgang haben, die Abfallprodukte einer einzigen Mahlzeit drei Tage lang nicht vollständig ausscheiden. Das bedeutet, dass im Darm faulende und gärende Reste drei Tage zurückbleiben. Seiner Ansicht nach sollten die Entleerungen der Zahl der Mahlzeiten entsprechen." Ich achte seither nun schon drei Jahrzehnte auf einen gereinigten Darm, bin gesund und schlank und siehe da! was zeigt sich da trotzdem an Ausscheidungen durch die Clean-Inside-Kur. Gut, zuerst gingen die 'Würmer ab, das dauerte etwa 14 Tage und dann kamen innerhalb der nächsten 6 Wochen als "Kurerlebnis" täglich die verhärteten Divertikelinhalte heraus. Ich habe das täglich kontrolliert. Soft verhüllt in dem Clean-Inside-Puddig waren es jeweils mehrere einzelne "Kotsteine" und dann ganze Ketten von verhärtetem Kot, verkettet und verklebt wie an einer Perlenschnur aus alter abgestossener Darmschleimhaut. Die Länge dieser Ketten waren 10 bis 60 cm lang. Ich habe das sogar fotographisch dokumentiert, den das glaubt man ja selbst nicht mal, dass sich solche Ablagerungen im Darm "festmachen" Nach 8 Wochen war dieser "Spuk" dann allmählich zu Ende und ich habe somit 6 Pfund Darmablagerungen ausgeschieden. Das zeigte die Waage an. Von 56 auf 53 kg abgenommen. Nachdem ich die Kur dann zu Ende gebracht habe, habe ich für mich als Gesundheitsprophylaxe beschlossen, einmal pro Woche das Clean-Inside-Pulver zu trinken, mit bestem Erfolg. Dieser "Pudding" führt mir jeweils wieder verhärtete Teile aus. Dazu möchte ich nun aus eigener Erkenntnis und Erfahrung anmerken, dass jeder Mensch, mit der so genannten Darmdivertikilus-Erscheinung belastet ist, realisieren sollte, dass dieses Organ-Eigenleben mit der Psyche synchron verläuft. "Man kann nicht gut loslassen" und somit war ich auch schon seit Kindheit geneigt, meinen "seelischen" Müll (Verletzungen, Enttäuschungen durch andere) gedanklich herumzuschleppen und nicht loslassen zu können. Der Darm mit seinem perfekten Gehirn behält also die "Schlacken" analog zurück und verstopft das Verdauungs-System. So übe ich mich immer noch im "loslassen", und die Clean-Inside-Kur war hierin Pflege für das Organ Darm mein Meister-work-shop. Was ich so nebenbei bemerkt habe, meine fast chronische Neigung zu Hautjucken ist völlig verschwunden. Eine Blockade in der unteren Lendenwirbelsäule hat sich aufgelöst, wohl nachdem die Ablagerungen nicht mehr auf die Wirbelsäule Druck ausüben konnten. Ich kann mich nun viel besser und lockerer bewegen. Meine Freunde und meine Töchter haben aufgrund meiner Erfolge alle diese Clean-Inside-Kur gemacht und sind ebenfalls voll überzeugt, dass der Körper zur Gesunderhaltung diese Reinigung immer wieder braucht. Im Oktober werde ich 70 Jahre und freue mich auf die guten gesundheitlichen Aussichten, die ich durch Clean-Inside-Kuren erhalten habe. Tagesfotos von mir zur Auswahl Mit freundlichen Grüßen Frigga Gussmann

Frigga Gussmann
Oberteuringen , 2013-10-07

Fall Sie weitere vom (Notar beglaubigten) Kundenmeinungen im Thema Dickdarm lesen möchten, klicken Sie auf folgenden Link:
Dickdarm Meinungen

Warum sollte man sich überlegen, eine Darmreinigung zu machen?

Eine Dickdarmreinigung wirkt wohltuend auf den Verdauungstrakt

Die Funktionsstörungen des Dickdarms können auch zu Hause behandelt werden. Die Sauberkeit von innen sollte uns auch wichtig sein.
Viele von uns stellen sich die Frage: Sollte ich eine Darmreinigung machen?
Fürsprecher der Darmreinigung denken, dass Toxine aus dem Verdauungstrakt bestimmte Gesundheitsprobleme herbeiführen können, z.B. Arthritis und Bluthochdruck. Eine Darmreinigung kann diese Probleme beheben.

Die Wichtigkeit der Dickdarmreinigung sollte öfters betont werden. Weil man damit sich auch von Folgenden befreien kann. Verdauungsstörungen ständiger Müdigkeit und Übergewicht. Sie kann auch bei folgenden Probleme helfen. Erkältung, Entzündungen, Hautprobleme, Pickeln, Hautausschläge, oder Candida. Die im Organismus abgelagerten Toxine beeinträchtigen die Darmflora und das Immunsystem. Mit der Entfernung der Schlacken kann man die Aufnahme der Nährstoffe verbessern. Damit wird der Körper mit Vitaminen und Mineralien besser versorgt. Eine Dickdarmreinigung wirkt wohltuend auf den Verdauungstrakt. Sie sorgt für das Gleichgewicht der Darmflora, fördert die Leberfunktion. Daneben wirkt sie effektiv gegen Verstopfung und Verdauungsprobleme. Auch Darmparasiten werden aus dem Darmtrakt entfernt. Sie können dann die Nahrung nicht mehr entziehen und verursachen keine Mangelerscheinungen. Parasiten können ständigen Durchfall und Verstopfung herbeiführen. Die in ihrem Kot befindlichen Toxine schädigen das Nervensystem. Man fühlt sich gereizt, nervös, müde. Daneben hat man Konzentrationsprobleme und neigt zu Depression und Panikkrankheit. Mithilfe einer Dickdarmreinigung kann man auch seine Laune verbessern. Man wird sich froher, vitaler fühlen, Depression und Beklemmung werden weg. Daneben sorgt sie auch für ein besseres Gedächtnis. Außerdem wirkt eine Entgiftung effektiv gegen Pickeln, Hautausschläge, Ekzem. Weiterhin sorgt sie für schöne Haut, Nägel und Haare. Durch die Entfernung der Schlacken kann man auch ein paar Kilos abnehmen. Die Entgiftung kurbelt den Metabolismus an und hilft bei der Gewichtsreduktion.

Sie müssen Blähungen, Bauchkrämpfe, Stuhlprobleme und Darmwinde nicht ertragen. Diese können vermieden werden, wenn Sie abgelagerte Schlacke aus dem Darmtrakt entfernen. Die Clean Inside Darmreinigungskur kann dabei eine effektive Hilfe leisten. Dank ihrer natürlichen Inhaltsstoffe entfernt sie Toxine und Schlacken. Zögern Sie nicht. Lesen Sie die Erfahrungsberichte bezüglich der Darmreinigungskur!

Quellen:
Dr. Michael Gershon - The Second Brain
https://de.wikipedia.org/wiki/Dickdarm

Aufgrund Ihres Suchverhaltens empfehlen wir Ihnen folgende Produkte.
Parasic
Parasic

Das Parasic Nahrungsergänzungsmittel gegen Parasiten befreit den Dickdarm und die anderen Teile des Organismus von Parasiten und ihren Eiern.

33 €
Einzelheiten
In den Korb
ToXiClean
ToxiClean

Es hilft dem Körper, die gefährlichen Schwermetalle während der Entgiftungskur aus Blut, Leber, Nieren und aus anderen Organen zu entfernen.

26 €
Einzelheiten
In den Korb
ToXiClean Programm
ToxiClean Program

Das ToxiClean Entgiftungsprogramm wurde von uns entwickelt, um in Verbindung mit dem Clean Inside-Programm angewendet die inneren Organe noch wirksamer zu reinigen und zu entgiften. So werden Sie sich jeden Tag gesund fühlen.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
NaturalSwiss =
Produkte insgesamt:
0