Dr. Sarah Rebecca Toth Autor: Dr. Sarah Rebecca Toth Innere Medizin

Die häufigsten Reisekrankheiten-Achtung!

Eine Reise ist eines der spannendsten Erlebnisse. Sogar die am besten organisierte Reise kann durch eine ungeplante Krankheit ruiniert werden, die die ganze Reise beeinträchtigen kann. Was sind die häufigsten Reisekrankheiten? Wie bereitet man sich auf den Urlaub vor, um das Risiko für Reisekrankheiten zu minimieren? Darüber können Sie in unserem Artikel lesen.

Reise

Eine Reise bedeutet für jeden etwas anderes: Eine neue Kultur kennenlernen, stundenlang in einer fremden Stadt spazieren gehen, in schöner Natur wandern, den ganzen Tag am Strand entspannen. Jeder liebt es zu reisen, aber nur wenige von uns sind darauf vorbereitet, dass wir während der Reise unerwartet krank werden können. Was dann die ganze Reise ruinieren kann.

Krankheiten, die auf Reisen auftreten, werden oft auch als exotische Krankheiten und Tropenkrankheiten bezeichnet. Da man in der Regel in Tropen und exotischen Ländern einem höheren Risiko für diese Erkrankungen ausgesetzt ist. Glücklicherweise kann das Infektionsrisiko minimiert werden, wenn wir uns richtig auf die Reise vorbereiten.

Reisedurchfall – Die häufigste Erkrankung

Der Name der Krankheit verrät viel darüber: Reisedurchfall bezeichnet Erkrankungen, die mit Durchfall während der Reise oder nach der Heimreise einhergehen. Niemand möchte die meiste Zeit seiner Reise auf der Toilette verbringen. Dennoch ist es eine der häufigsten Reisekrankheiten. Symptome sind Bauchkrämpfe, Blähungen, starke Darmbewegungen, Fieber, Appetitlosigkeit, Schwäche und Dehydration. Wenn sich jemand mit dieser Krankheit ansteckt, hat er bestimmt tagelang keine Lust, die Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Glücklicherweise ist es normalerweise innerhalb von 3-5 Tagen weg, auch ohne Behandlung. Aber das kann schon den ganzen Urlaub ruinieren.

Reisedurchfall

Die Hauptursache der Krankheit ist der Verzehr von verunreinigtem oder verschmutztem Wasser und Lebensmitteln. Reisedurchfall kann relativ einfach verhindert werden, indem man die allgemeinen Hygieneregeln befolgt. Trinken Sie im Ausland auf keinen Fall Leitungswasser und verwenden Sie Flaschenwasser auch zum Zähneputzen. Vermeiden Sie Eiswürfel in Getränken, verzehren Sie kein rohes Obst und Gemüse. Wie auch bei jeder Durchfallerkrankung ist es wichtig, viel Wasser zu trinken, um eine Austrocknung zu verhindern.

Reiseverstopfung

Verstopfung ist eine sehr unangenehme Krankheit, die sich während der Reise nur verschlimmert. Durch eine Reisen bricht man die Alltagsroutine durch. Jedoch beeinflusst es oft nicht nur unseren Gemütszustand, sondern auch unsere Darmfunktion. Viele Menschen haben das Problem, dass sie im Urlaub an einem fremden Ort einfach nicht „auf die Toilette gehen“ können.

Die Hauptursache für Verstopfung während der Reise ist also Anspannung, Angst, das Verlassen unserer Komfortzone. Egal wie schön es ist zu reisen, Reisen ist oft eine neue Stressquelle, die oft mit der Suche nach der Toilette verbunden ist. Finde ich bei einer längeren Sightseeing-Tour überhaupt eine Toilette?  Ist die Toilette in guter Zustand? Werden viele Leute auf uns warten? Solche Probleme können bei uns auftreten. Gleichzeitig trinken wir in den Ferien genau deshalb weniger Flüssigkeit, was in dieser Situation auch nicht hilft. Die Einnahme von Ballaststoffpräparaten wie Swiss Fibre Daily kann eine Hilfe dagegen bieten.

Verdauungsprobleme

Eine Reise ist eine Stressquelle für unseren Körper, die zu Verdauungsproblemen führen kann. Während der Reise kann man sich nicht gewöhnlich ernähren. Wir essen mehr als normalerweise, probieren neue und besondere Gerichte aus und belasten so unser Verdauungssystem.

Sodbrennen, Blähungen, Durchfall, Übelkeit können auftreten und die reise verbittern. In solchen Fällen kann auch die regelmäßige Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels wie  Probiotika enthaltende Synbiotika oder das ballaststoffreiche Swiss Fibre Daily helfen.

Darm- und parasitäre Infektionen

Vor allem bei einer Reise nach ein exotisches Land können sie auftreten, besonders wenn wir nicht genug auf Hygiene achten. Dies liegt daran, dass Parasiten normalerweise oral durch kontaminiertes Wasser in unseren Körper gelangen. Rohkost kann auch Parasiten enthalten. Daher sollten diese vermieden werden. Symptom Nummer eins solcher Infektionen ist anhaltender Durchfall, der aus einem Traumurlaub einen Albtraum machen kann. Glücklicherweise kann die Einhaltung grundlegender Hygieneregeln Darminfektionen leicht verhindern. Außerdem wird es empfohlen, antiparasitäre Nahrungsergänzungsmittel wie Parasic einzunehmen.

Sonnenbrand und Hitzschlag

Für viele Menschen ist ein Urlaub gleichbedeutend mit Strand, Sonnenbaden, Entspannen, jedoch birgt übermäßiges Sonnenbaden viele Risiken. Ein schwerer Sonnenbrand kann zu Juckreiz, Blasen, Schwellungen und auf Dauer sogar zu Hautkrebs führen. Hitzschlag ist ein ernsteres Problem. Er tritt am häufigsten bei extrem hohen Temperaturen auft und stellt eine ernsthafte Bedrohung für unsere Gesundheit dar. Der ganze Körper erwärmt sich (bis über 40 Grad). Er verursacht hohen Puls, Übelkeit und Schwindel. Bei Verdacht auf einen Hitzschlag sollte man sofort einen Krankenwagen rufen!

Verbringen Sie nicht zu viel Zeit in der Sonne, verwenden Sie immer Sonnencreme und sonnen Sie sich zwischen 11 und 15 Uhr überhaupt nicht. Da hier die Sonnenbrandgefahr am größten ist. Wasserkonsum ist auch sehr wichtig. Vergessen Sie es beim Sonnenbaden nicht!

Exotische Krankheiten

Wenn wir ein exotisches Reiseziel wie Asien oder Afrika haben, sollten wir uns auf den Urlaub noch besser vorbereiten. Denn in exotischen Ländern begegnen uns unzählige Krankheiten, die es sonst nirgendwo gibt. Aus diesem Grund wird empfohlen, die empfohlenen Impfungen vor der Reise zu bekommen. Für die Einreise in einige Länder gibt es obligatorische Impfvorschriften. Ohne Impfung darf man in diese Länder nicht einreisen. Welche Krankheiten gibt es in Afrika?

Zu den häufigsten exotischen Krankheiten zählen Malaria, Dengue-Fieber, Gelbfieber, Cholera und Typhus. Mit dem richtigen Vorbeugungsmaßnahmen können wir diese unangenehmen, zum Teil lebensbedrohlichen Erkrankungen leicht vermeiden. Es gibt einen Impfstoff gegen Gelbfieber, Cholera, Ebola und Typhus. Sie können Medikamente gegen Malaria einnehmen, gegen Dengue-Fieber gibt es noch keinen Impfstoff, aber bei den meisten Menschen ist die Krankheit asymptomatisch.

Vorbeugung und Behandlung von Reisekrankheiten

Das beste Heilmittel für eine Krankheit ist immer die Vorbeugung. Das heißt natürlich nicht, dass wir nicht reisen sollen, aber immer richtig auf eine Reise vorbereitet sein sollten, um so das Krankheitsrisiko zu minimieren. Hier sind einige Tipps für einen sorgenfreien Urlaub!

Nehmen Sie prophylaktisch Probiotika und Nahrungsergänzungsmittel gegen Reisekrankheiten

Probiotika sind Bakterien, die sich positiv auf den menschlichen Körper, insbesondere das Verdauungssystem, auswirken. Probiotika werden oft als „gute“ oder „nützliche“ Bakterien bezeichnet, da sie zur Erhaltung der Darmgesundheit beitragen. Sie bieten eine perfekte Lösung gegen Durchfall und das Umkippen des Gleichgewichts der Darmflora.  Daher sollte man sie in den Urlaub mitnehmen. Synbiotika Kapseln sind einzigartige Nahrungsergänzungsmittel, die 12,50 Milliarden lebende Probiotika enthalten. Da Produkt hilft gegen akute Verdauungsprobleme und stellt das Gleichgewicht der Darmflora wiederher.

Als Vorbeugung nehmen Sie Probiotika und weitere Nahrungsergänzungsmittel

Die Einnahme von Ballaststoff haltigen Nahrungsergänzungsmitteln helfen gegen Verstopfung. Swiss Fibre Daily bietet eine perfekte Lösung. Denn seine Probiotika und seine verdauungsfördernden Heilkräuter gegen Bauchbeschwerden wirken. Es ist ratsam, es in unserem Handgepäck mitzunehmen, da es auf Reisen eine große Hilfe leisten kann.

Außerdem ist es wichtig, sich vor allem bei einer längeren Reise auf Parasiteninfektionen vorzubereiten, da eine Infektion den Urlaub beeinträchtigen kann. Unser Produkt Parasic ist eine Mischung aus 13 speziellen Kräutern, die Parasiten und ihre Eier aus dem ganzen Körper entfernen. Daher ist es sowohl vor, als auch während der Reise ein nützliches Nahrungsergänzungsmittel.

Lassen Sie sich impfen

Wenn Sie in einen exotischen Land reisen möchten, suchen Sie nach den in dieser Region vorkommenden Krankheiten und der empfohlenen oder vorgeschriebenen Impfung und besuchen Sie dann die nächste Impfstelle. Bei Reisen in die meisten exotischen Länder gibt es keinen obligatorischen Impfstoff, nur dringend empfohlen. Wie Cholera, Typhus-Impfung, je nach Region. In einigen Ländern ist die Gelbfieberimpfung jedoch obligatorisch und man kann erst nach der Verabreichung in das Land einreisen. Eine Impfung kann teuer werden, sollte aber nicht gespart werden, denn es gibt nichts Schlimmeres als einen Krankenhausaufenthalt während Urlaub.

Trinken Sie niemals Leitungswasser, nur abgefülltes Wasser

Kontaminiertes Leitungswasser kann viele Probleme verursachen, von denen das Unangenehmste Reisedurchfall ist. In asiatischen und afrikanischen Ländern ist Leitungswasser normalerweise nicht sehr sauber. Daher wird auch das Zähneputzen mit abgefülltem Wasser empfohlen. Wenn Sie in ein exotisches Land reisen, sollten Sie immer Flaschenwasser dabei haben. Aber wo immer Sie reisen, prüfen Sie, ob es in diesem Land Leitungswasser sicher ist. Bitten Sie niemals um Eiswürfel in Ihr Getränk, da er in vielen Ländern aus Leitungswasser hergestellt wird.

Schützen Sie sich vor starker Sonnenstrahlung

Wohin man im Sommer reist, sollte er immer Sonnencreme dabei haben! Es wird empfohlen, Sonnenschutzmittel mit dem Faktor 30 oder 50 zu benutzen, da diese den besten Schutz vor schädlichen UVA- und UVB-Strahlen bieten. Sonnenbrand kann starke Schmerzen verursachen, die unseren Urlaub ruinieren können. Daher ist es besser, ihn zu verhindern, als ihn später zu behandeln.

Waschen Sie sich oft die Hände

Covid hat uns beigebracht, dass das Händewaschen wichtiger ist, als wir dachten. Die Hälfte aller lebensmittelbedingten Erkrankungen wird durch ungewaschene Hände verursacht. Eine einfache Handwäsche ist eine der besten Methoden, uns vor Krankheiten wie Durchfall, Lebensmittelvergiftung, Grippe oder sogar einer anderen Covid-Variante zu schützen.

Nehmen Sie immer Medikamente mit

Das wesentliche Zubehör unseres Handgepäcks sollten Schmerzmittel, Entzündungshemmer, Anti-Durchfall-Kohletabletten, Fiebermittel, Bonbons gegen Halsschmerzen, Heftpflaster und Insektenstich-Gel sein. Sie können eine große Hilfe leisten, besonders wenn keine Apotheke in der Nähe ist.

Quellen:

https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/travelers-diarrhea/symptoms-causes/syc-20352182
https://www.nomadicmatt.com/travel-blogs/ten-health-safety-tips/
https://wwwnc.cdc.gov/travel/diseases/cholera
https://wwwnc.cdc.gov/travel/diseases/yellow-fever
https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/typhoid-fever/symptoms-causes/syc-20378661

Aufgrund Ihres Suchverhaltens empfehlen wir Ihnen folgende Produkte.
Clean Inside Programm
CleanInside Program

Das Clean Inside Darmreinigungsprogramm besteht aus drei Produkten, die ausdrücklich zur Reinigung des Dickdarms auf besonders gründliche und natürliche Weise von uns entwickelt wurden.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
ToXiClean Programm
ToxiClean Program

Das ToxiClean Entgiftungsprogramm wurde von uns entwickelt, um in Verbindung mit dem Clean Inside-Programm angewendet die inneren Organe noch wirksamer zu reinigen und zu entgiften. So werden Sie sich jeden Tag gesund fühlen.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
Swiss Fiber Daily
Swiss Fiber Daily®

Dank seiner besonderen Zusammensetzung leistet Swiss Fiber Daily® eine effektive Hilfe gegen Verdauungsprobleme bei Reisen

25.9 €
Einzelheiten
In den Korb
NaturalSwiss =
Produkte insgesamt:
0