Eva MacPherson Autor: Eva MacPherson Ernährungsberaterin

Gesundheitserhaltung des Verdauungstraktes: Was sollte man auf Reisen mitnehmen?

In fernen Ländern wird man zahlreichen Gefahren ausgesetzt.

Ob man einen wohlverdienten Urlaub genießt oder an einer Geschäftskonferenz teilnimmt, bedeutet die Veränderung des Alltagsablauf eine der größten Herausforderungen beim Reisen. Lebensmittel im Ausland können auch Verdauungsstörungen verursachen und die Reise unangenehm machen. Es ist nicht überraschend, dass Verdauungsprobleme auf Reisen häufig sind. Besonders bei Reisenden, die ins Ausland gehen. Tatsächlich sind 30 bis 50 Prozent der Besucher von Entwicklungsländern davon betroffen.

Obwohl man sehr gerne auf Reisen und in Urlaub geht, birgt der Besuch entfernter Länder viele Gefahren. Im Urlaub wird der Verdauungstrakt zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt: Fremde Lebensmittel, unregelmäßiges, oft übermäßiges Essen, veränderte Essgewohnheiten und Tagesroutine und in schwereren Fällen auch Hygienemängel. Um Ihre Zeit nicht im Bett oder in der Toilette zu verbringen, sollte man bestimmte Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Warum hat man Verdauungsprobleme auf Reisen?

In Urlaub und auf Reisen geht man, um Spaß zu haben und sich zu entspannen. Magen- und Verdauungsprobleme können die Reise oder den Urlaub ruinieren.  Besonders wenn man Zeit in der Toilette verbringen muss, anstatt Sightseeing und Sonnenbaden am Strand.  Leider gibt es ein hohes Risiko dafür, da man dort mehr und vor allem landesspezifische Lebensmittel verzehrt. Daher kann es sowohl physisch, als auch psychisch anstrengend sein, unabhängig davon, ob man mit dem Flugzeug, dem Auto oder auf andere Weise reist. Alle diese sind Risikofaktoren für Verdauungsprobleme, wie Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen, Übelkeit, Blähungen oder übermäßige Gasproduktion. Natürlich möchte niemand Zeit damit verbringen, sich mit Verdauungsproblemen zu befassen. Es lohnt sich daher, einige einfache, aber hilfreiche Tipps zu beachten. Eine Lebensmittelvergiftung kann nicht nur kurzfristig zu Magen-Darm-Erkrankungen führen, sondern auch nach einer Infektion zu einem lebenslangen Reizdarmsyndrom (RDS). Bei einer Reise ins Ausland, sollte man das Wasser kochen, gut gekochtes Essen verzehren, die Früchte schälen oder eher vermeiden.

Was für Maßnahmen sind für die Vorbeugung wichtig?

Man sollte sich über den Zielland informieren. So kann man sich über potenzielle Probleme, Ernährungssicherheitsprobleme informieren. Erkundigen Sie sich über die Wasserversorgung. Suchen Sie nach, ob im Zielort Trinkwasser und medizinische Versorgung im Notfall zur Verfügung stehen.

Man sollte rezeptfreie Medikamente mitnehmen, anstatt Medikamente im Ausland zu kaufen. Es ist ratsam, Medikamente gegen gastrointestinale Beschwerden, wie Durchfall, Sodbrennen oder Blähungen dabei zu haben. Man sollte den Arzt wegen der empfohlenen Vorbereitungen konsultieren.

Lassen Sie sich nicht durch das Erscheinen von Reinheit täuschen. Wenn man sich nicht sicher ist, ob er Leitungswasser, Brunnenwasser trinken sollte, ist es besser, diese gar nicht zu trinken. Es ist ratsam, eher gut verschlossene Getränke in Flaschen zu uns zu nehmen. Vermeiden Sie Eiswürfel an Orten, wo Wasser nicht sicher ist. Lokale Gerichte können verlockend sein. Aber wenn man auf Lebensmittel bei unbekannten Straßenhändlern verzichtet, kann er so Erkrankungen vorbeugen. Auch wenn man neugierig auf seinen Geschmack ist, sollten exotische Lebensmittel eher vermieden werden. Besonders die, die aus Wildtieren zubereitet wurden. Rohes Fleisch, roher Fisch, Muscheln und Eier sollten auch vermieden werden. So kann man den Kontakt mit verschiedenen Krankheitserregern minimalisieren. Essen Sie nur gut gekochtes Fleisch, Geflügel, Fisch und Milchprodukte nur aus Supermärkten. Bei Raumtemperatur gelagerte Lebensmittel sollten nicht verzehrt werden, um Bakterien zu vermeiden. In asiatischen und afrikanischen Ländern ist Vorsicht geboten.

Es ist ratsam, uns die Hände oft zu waschen. Richtiges Händewaschen ist Schlüssel zur Vorbeugung von durch Lebensmittel verursachten Krankheiten. Waschen Sie Ihre Hände mit Seife und warmem Wasser, besonders vor den Mahlzeiten. Wenn diese nicht verfügbar sind, verwenden Sie ein alkoholisches Händedesinfektionsmittel.

Wie kann man Verstopfung auf Reisen vorbeugen?

Eine Reise stört die tägliche Routine, was zur Verstopfung führen kann. Bestimmte Faktoren können auch das Verstopfungsrisiko erhöhen, wie z. B. Jetlag. Flugreisen, mehr Alkoholkonsum und weniger Wasserkonsum können Dehydratation herbeiführen. Man sollte ein paar faserreiche Snacks mitnehmen. Gute Wahl sind Vollkornkekse und Trockenfrüchte.

Viel Flüssigkeitskonsum macht den Stuhl weicher und erleichtert den Durchlauf des Stuhls. Cocktails können das Problem verschlimmern. Alkohol und Koffein können zu Dehydratation führen. Bei einer Neigung zur Verstopfung, sollte man sie nur in Maßen verzehren und viel Wasser trinken.

Auf Reisen ist es nicht einfach, nur gesunde Lebensmittel zu uns zu nehmen. Snacks und Desserts sind verlockend, können aber Verstopfung verursachen. Natürlich ist es unmöglich, landesspezifische Süßigkeiten und Leckereien im Urlaub zu vermeiden. Man muss auf diese natürlich nicht verzichten. Es wird aber empfohlen, ballaststoffarme Gerichte in Fast-Food-Restaurants, Raststätten oder Flughäfen zu vermeiden. Eine ballaststoffarme Ernährung ist eine häufige Ursache von Verstopfung und nicht nur im Urlaub. Verzehren Sie jeden Tag 2 Tassen Obst und Gemüse. Bohnen und Vollkornbrot sind auch ideal.

Übermäßiger Flüssigkeitskonsum lindert Verstopfung nicht, macht aber den Stuhl weicher und erleichtert seinen Durchlauf durch den Darm. Nehmen Sie eine Wasserflasche mit und füllen Sie sie. Wenn kein sauberes Leitungswasser verfügbar ist, trinken Sie viel Mineralwasser in Flaschen, Fruchtsaft oder koffeinfreie Getränke.

Auf Reisen sitzt man viel in einem Auto, Zug, Schiff oder Flugzeug. Das kann die Darmperistaltik wegen mangelnder Bewegung verlangsamen. Wenn Sie längere Zeit sitzen, sollten Sie manchmal auch körperliche Aktivitäten, wie Spaziergänge haben.

Wie kann man genug Ballaststoffe zu sich nehmen?

Ballaststoffe sorgen für die Gesundheit des Darmtraktes. Weil sie die Darmperistaltik anregen. Das Frühstück in Hotels besteht oft aus ballaststoffarmen Lebensmitteln, wie Eier, Fleisch, Kuchen und Weißbrot. Frühstücksflocken sind jedoch reich an Ballaststoffen und fast überall erhältlich. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass man auf Auslandsreisen nur Getreideflocken verzehren darf. Aber man sollte diese zu den Speiseplan hinzufügen. Daneben wird der Verzehr von ballaststoffhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen. So kann man den täglichen Ballaststoffbedarf decken.

Wie kann man aufs Klo auf Reisen?

Auf der Toilette sollte man nicht raschen und sollte sich entspannen.

Es gibt viele Gründe, warum jemand an einem fremden Ort nicht auf die Toilette gehen kann. Es kann sein, dass man sich auf der öffentlichen Toilette unwohl fühlt, oder während Sightseeing zu beschäftigt ist. Wenn man den Stuhldrang unterdrückt, kann das zu Verstopfung führen. Wenn man zu Hause zu einer bestimmten Tageszeit auf Klo geht, ist es ratsam, das auch im Urlaub so weiterzumachen. Auf die Toilette sollte man nicht raschen und sollte sich entspannen. Das Lesen einer Zeitschrift kann dabei helfen. Wenn es einem nach 10 Minuten nicht gelungen ist, sollte man es später erneut versuchen, wenn er wieder Stuhldrang hat. Eine weitere Möglichkeit bietet die Anwendung von Stuhlweichmachern einige Tage vor der Abreise. Man kann ihn im Urlaub weiternehmen. Wenn eine Diät und Körperbewegungen nicht helfen, kann man Abführmittel einnehmen. Seine häufige Anwendung ist aber schädlich und macht süchtig. Daher darf es nur in Not eingenommen werden, wenn nichts hilft.

Sollte man Probiotika vor der Reise nehmen?

Probiotika können dabei helfen, unangenehme Verdauungsprobleme zu vermeiden. Daher können Sie lebensrettend im Urlaub sein. Sie sind wohltuende Mikroorganismen und die meisten von diesen sind im menschlichen Darmtrakt befindlich. Die Wirkungen von Probiotika bei zahlreichen Erkrankungen des Verdauungstraktes wurden eingehend untersucht. Mehrere Studien haben Ihre Wirksamkeit bei Hefeinfektionen, Lebensmittelvergiftungen, Durchfall, besonders bei Reisedurchfall nachgewiesen. Eine Metaanalyse, die 2018 in der Zeitschrift Epidemiology and Health veröffentlicht wurde, liefert dafür hervorragende Beweise.

Können Probiotika auf Reisen helfen?

Die Antwort ist ja! Wenn man trotz aller Vorsichtsmaßnahmen an anhaltendem Durchfall leidet, können Probiotika die Genesung fördern.  Außerdem stellen sie das Gleichgewicht der Darmflora wiederher.

Was ist Reisedurchfall?

Reisedurchfall (traveller’s diarrhea) kann durch Reisestress oder eine Ernährungsumstellung auftreten. Er wird jedoch meistens durch bestimmte pathogene Bakterien, Viren und Parasiten verursacht. Er tritt normalerweise auf, wenn man mit E. coli, Salmonellen oder Listeria-Bakterien kontaminierte Nahrung oder Wasser verzehrt.

Symptome

Reisedurchfall tritt normalerweise plötzlich während der Reise auf, oder kurz nach der Rückkehr. Manchmal kehrt dann Durchfall mehrmals zurück.

Die häufigsten Symptome:

  • Wässriger Stuhl 3 oder mehrmals am Tag
  • Imperativer Stuhldrang
  • Bauchkrämpfe
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Fieber

Wie hoch das Risiko für Reisedurchfall ist, hängt von Zielland ab. Einige Menschengruppe neigen mehr dazu.

  • Junge Erwachsene. Traveller’s diarrhea tritt bei jungen Menschen häufiger auf. Obwohl die Gründe unklar sind, ist es möglich, dass ihr Immunsystem noch nicht stark genug ist. Sie sind möglicherweise mutiger in ihrer Ernährung als Ältere. Oder sie achten weniger darauf, kontaminierte Lebensmittel zu vermeiden.
  • Menschen mit einem schwachen Immunsystem. Ein schwaches Immunsystem erhöht das Risiko für Infektionen.
  • Menschen mit Diabetes, entzündlichen Darmerkrankungen und Leberzirrhose. Diese Krankheiten sind Risikofaktoren für Infektionen.
  • Menschen, die Antazida einnehmen. Magensäure tötet schädliche Mikroorganismen ab. Also die Verringerung ihrer Menge bietet eine größere Überlebenschance für Bakterien.
  • Das Risiko für Reisedurchfall ist von Saison zu Saison unterschiedlich in verschiedenen Teilen der Welt. Das Risiko ist in Südasien in den heißen Monaten kurz vor dem Monsun deutlich höher.

Wie lange kann Reiseduchfall dauern?

40 Prozent der Reisenden sind von Reisedurchfall betroffen. Besonders die, die Entwicklungsländer besuchen. Er verschwindet normalerweise innerhalb weniger Tage von selbst.

Können Probiotika bei der Vorbeugung von Durchfall helfen?

Probiotika sorgen für die Gesundheit des Darmtraktes.

Probiotika helfen bei der Gesundheitserhaltung des Darmtraktes. Daneben fördern sie die Verdauung.  Um Durchfall während Urlaub zu vermeiden und zu vorbeugen, werden bestimmte Schritte notwendig. Vor allem muss man auf die Hygiene achten. Es ist ratsam, uns darüber zu informieren, welche Epidemien im Zielland auftreten können. Weil diese oft die Auslöser von Durchfall sind. Man sollte den Magen auf landesspezifische Speisen vorbereiten. Dabei können probiotische Bakterien helfen. Sie sollten möglicherweise 1 Woche vor der Abreise eingenommen werden. Diese wohltuenden Mikroorganismen verhindern die Vermehrung schädlicher Bakterien, indem sie das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen.

Es gibt Hunderte von Probiotikarten. Laut der neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen sind folgenden Arten bei der Behandlung von Durchfall am wirksamsten:

●      Lactobacillus rhamnosus

●      Saccharomyces boulardii

●      Bifidobacterium lactis

●      Lactobacillus casei 

Damit sich Probiotika richtig vermehren und ihre wohltuenden physiologischen Wirkungen entfalten können, benötigen sie Nahrung. Dieses Lebensmittel ist das Präbiotikum, also präbiotische Ballaststoffe. Ein Synbiotikum eignet sich am besten für die Zufuhr von sowohl Probiotika, als auch Präbiotika.

Wie sollte Reisedurchfall behandelt werden?

Prävention

Experten des öffentlichen Gesundheitswesens empfehlen die Anwendung von Antibiotika bei Reisedurchfall nicht.  Weil sie zur Entwicklung antibiotikaresistenter Bakterien beitragen können. Antibiotika bieten keinen Schutz vor Viren und Parasiten. Sie können aber Reisenden jedoch ein falsches Sicherheitsgefühl gegen das Risikos des Verzehrs lokaler Lebensmittel und Getränke vermitteln. Sie können aber unangenehme Nebenwirkungen haben.

Als vorbeugende Maßnahme empfehlen einige Ärzte die Einnahme von Bismutsubsalicylat. Es wurde nachgewiesen, dass es das Risiko für Durchfall senkt. Dieses Medikament darf maximal drei Wochen lang während der Schwangerschaft eingenommen werden, oder wenn man allergisch gegen Aspirin reagiert. Wenn man bestimmte Medikamente, wie Antikoagulanzien nimmt, ist es ratsam, den Arzt vor der Anwendung von Bismutsubsalicylat zu konsultieren. Harmlose Nebenwirkungen des Präparats sind schwarze Zunge und dunkler Stuhl. In einigen Fällen kann es Verstopfung, Übelkeit und selten Tinnitus verursachen.

Symptomatische Behandlung

Wenn sich die Symptome nicht bessern, stehen zahlreiche Medikamente zur Linderung zur Verfügung. Folgende werden empfohlen:

  • Medikamente gegen Motilität. Diese Medikamente bringen eine sofortige aber nur vorübergehende Erleichterung. Sie reduzieren Krämpfe, verlangsamen den Durchlauf der Nahrung durch den Verdauungstrakt und lassen damit mehr Zeit für die Absorption. Ihre Anwendung wird für Babys, bei Fieber und bei blutigem Durchfall nicht empfohlen. Wenn man während der Anwendung länger als 48 Stunden unter Bauchschmerzen leidet, oder wenn sich die Symptome verschlimmern, dürfen sie nicht weitergenommen werden. Es ist ratsam in diesem Fall, den Arzt aufzusuchen.
  • Bismutsubsalicylat. Es kann nicht nur prophylaktisch angewendet werden, sondern reduziert es auch die Häufigkeit des Stuhlgangs. Seine Anwendung wird für Kinder, schwangere Frauen und Personen mit einer Allergie gegen Aspirin nicht empfohlen.
  • Antibiotika. Wenn man mehr als vier Mal pro Tag dünnen Stuhl, oder schwere Symptome, Blut im Stuhl hat, kann der Arzt ein Antibiotikum verschreiben.

Dehydration ist die wahrscheinlichste Folge von Reisedurchfall. Daher sollte man sich in diesem Fall hydratisieren. Bereiten Sie Ihre eigene Rehydratationslösung für Notfälle zu:

  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 1 L reines Trinkwasser

Vermeiden Sie Koffein und Milchprodukte, weil diese die Symptome verschlimmern und den Flüssigkeitsverlust erhöhen können. Trinken Sie Dosen-Fruchtsäfte, milden Tee, gefilterte Suppe, koffeinfreies Soda oder Sportgetränke, um verlorene Flüssigkeit und Elektrolyte zuzuführen. Wenn sich der Durchfall bessert, sollte man leicht bekömmliche komplexe Kohlenhydrate, wie gesalzene Kekse, Müsli, Banane, Toast, Reis, Kartoffeln und Nudeln verzehren.

Verdauungsenzyme

Ananas enthält Bromelain, ein Eiweiß abbauendes Enzym.

Die Anwendung von Verdauungsenzymen kann während der Reise helfen. Sie werden bei erhöhter Darmgasproduktion, Blähungen und Völlegefühl nach habhaften Gerichten empfohlen. Diese Beschwerden weisen darauf hin, dass die verzehrten Lebensmittel nicht richtig abgebaut werden konnten. Auch wenn man auf die Portionen achtet, aber neue, für den Verdauungstrakt unbekannte Gerichte probiert, können diese Beschwerden auftreten. Verbindungen, aus nicht abgebauten Eiweißen haben negative Wirkungen auf das Immunsystem.

Folgende drei enzymreiche Lebensmittel sollte man im Ausland zu sich nehmen:

  • Ananas enthält Bromelain, das zum Abbau von Proteinen und zur Vorbeugung von Entzündungen geeignet ist.
  • Papaya ist reich an Papain, das bei der Verdauung von Proteinen hilft.
  • Roher Honig enthält Diastase, Invertase, Katalase, Glucoseoxidase, Protease, Peptidase, Phosphatase und Inulase, die Stärke, Peptide und Saccharose abbauen.

Es ist ratsam uns, eher auf Prävention und Vorsorge zu konzentrieren, als bereits bestehende Probleme zu behandeln! Um es zu verhindern, dass die Reise zum Alptraum wird, sollte man Probiotika, Ballaststoffe und Verdauungsenzyme nehmen. Diese kann man einfach mitnehmen und sie nehmen nur minimalen Platz im Koffer.

Quellen:

https://www.eatright.org/health/lifestyle/travel/8-food-safety-tips-when-traveling-abroad

https://www.healthline.com/health-news/how-to-keep-your-gut-healthy-while-traveling

https://www.webmd.com/digestive-disorders/ss/slideshow-constipation

https://www.news-medical.net/health/Should-You-Take-Probiotics-Whilst-Travelling.aspx

https://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/travelers-diarrhea/symptoms-causes/syc-20352182

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6232657/

Produkte insgesamt:
0