Eva MacPherson Autor: Eva MacPherson Ernährungsberaterin

Xylit/ Das natürliche Süßungsmittel

xylit 1Xylitol, auch Xylit oder Birkenzucker genannt, sind Trivialnamen für ein Stereoisomer von Pentanpentol, einem Zuckeralkohol, der als Zuckeraustauschstoff (E 967) verwendet wird. Die Entdeckung geht auf den späteren Nobelpreisträger Emil Fischer zurück.

Die Besonderheit an Xylitol ist seine in verschiedenen klinischen Studien nachgewiesene kariostatische undantikariogene Wirkung.

Medizinische Bedeutung: Anti-kariogene Wirkung. Anfang der 1970er-Jahre wurden die Karies reduzierenden Eigenschaften des Kohlenhydrats entdeckt. An der Universität Turku (Finnland) wurden in den Jahren 1972 bis 1975 zwei klinische Studien (bekannt als Turku-Zuckerstudien) durchgeführt, die eine hochsignifikante Reduktion von Karies belegen konnten.

In der ersten zweijährigen Ernährungsstudie wurde Zucker (Saccharose) in allen Lebensmitteln durch Fructose bzw. Xylitol ersetzt. Insgesamt 115 Personen in insgesamt 3 Gruppen nahmen teil. Der Verzehr der Süßmittel belief sich auf 50 bis 67 g pro Tag. Nach der Studie konnte eine Kariesreduktion von 30 % bei Fructose und von über 85 % beim Einsatz von Xylitol ermittelt werden. Zum Vergleich wurde der sogenannte DMFS-Index herangezogen. Die Zunahme des Index war 7,2 in der Saccharose-Gruppe, bei 3,8 in der Fructose-Gruppe und 0,0 in der Xylitolgruppe.

Mit der zweiten Studie wurde begonnen, nachdem bei Probanden während der ersten Studie eine markante Reduktion der DMFS-Werte festgestellt worden waren, d. h., dass sie eine sogenannte Kariesreversion aufwiesen, wobei bestimmte Kariesläsionen einen Wiedererhärtungsprozess durchgemacht hatten. Rund 100 Personen wurden in Saccharose- und Xylitolgruppen aufgeteilt. Die Süßmittel wurden im Verlauf eines Jahres in Kaugummis verabreicht, ca. 7 Gramm täglich pro Person. Im Vergleich zur Saccharosegruppe wurde bei den Xylitolprobanden eine Reduktion der Karieszuwachsrate um mehr als 82 % ermittelt. Der Kaueffekt konnte ausgeschlossen werden, da beide Gruppen die gleiche Menge Kaugummi konsumierten. Ein Fazit der Studie ist auch, dass bereits geringe Mengen an Xylitol ausreichen und eine komplette Umstellung des Süßmittels nicht notwendig ist.

Diese Effekte werden dadurch erklärt, dass die kariogenen Bakterien der Art Streptococcus mutans Xylitol nicht verstoffwechseln können und damit absterben. Weiterhin werden sie auch daran gehindert, als Plaquebakterien an der Zahnoberfläche anzuheften. Als optimale Xylitolmenge wurden zwischen 5 und 10 Gramm pro Tag in mehreren Portionen ermittelt. Diese kann mittels Kaugummi oder Lutschpastillen aufgenommen werden.

Darüber hinaus regt Xylitol die Speichelproduktion an und fördert die Bildung von Komplexen mit Calcium und Speicheleiweißen in der Mundhöhle, was zu einer Remineralisation von Zahnhartsubstanz führt.

Referenzen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Xylitol

Dieses Heilkraut ist auch in unserem Produkt Slim Tea befindlich.

Aufgrund Ihres Suchverhaltens empfehlen wir Ihnen folgende Produkte.
Slim Tea
Slim Tea

Eine Kombination aus 13 speziell dafür ausgewählten Pflanzen. Regt die normale Darmtätigkeit an und sorgt für regelmäßigen Stuhlgang. Enthält kein Koffein.

25 €
Einzelheiten
In den Korb
Clean Inside Programm
CleanInside Program

Das Clean Inside Darmreinigungsprogramm besteht aus drei Produkten, die ausdrücklich zur Reinigung des Dickdarms auf besonders gründliche und natürliche Weise von uns entwickelt wurden.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
ToXiClean Programm
ToxiClean Program

Das ToxiClean Entgiftungsprogramm wurde von uns entwickelt, um in Verbindung mit dem Clean Inside-Programm angewendet die inneren Organe noch wirksamer zu reinigen und zu entgiften. So werden Sie sich jeden Tag gesund fühlen.

88 €
Einzelheiten
In den Korb
NaturalSwiss =
Produkte insgesamt:
0